DRK Presseinformationen https://www.drk-roedermark.de de DRK Sat, 18 May 2024 17:25:54 +0200 Sat, 18 May 2024 17:25:54 +0200 TYPO3 EXT:news news-169 Tue, 27 Feb 2024 21:14:29 +0100 Holger Catta ist der fünfte „125er“ in Urberach /aktuell/presse-service/meldung/holger-catta-ist-der-fuenfte-125er-in-urberach.html Urberach – Das Rote Kreuz meldet einen neuen „125er“. So viele Blutspenden hat Holger Catta, der zweite Vorsitzende des DRK Urberach, bisher geleistet. Er ist damit der fünfte Urberacher Stammspender und der zweite Helfer des Ortsvereins, der für diese hohe Spendenzahl geehrt wurde. Zu Urkunde und Ehrennadel gab’s eine gravierte Uhr des Hessischen Blutspendedienstes. 125 Spenden entsprechen 62,5 Liter Blut.

Der Start in das neue Blutspendejahr brachte 144 Konserven, 15 davon stammen von Neulingen. 17 Interessenten konnten allerdings meist aus gesundheitlichen Gründen nicht zugelassen werden.

Holger Catta war indes nicht der einzige Vielspender dieses Tages. Für die ebenfalls sehr hohe Zahl von 100 Spenden erhält Dagmar Kowalzik aus Dieburg, die seit vielen Jahren zu den Urberacher Stammspendern zählt, die Goldnadel, eine Urkunde, eine gravierte Uhr des Blutspendedienstes sowie einen Gutschein des Ortsvereins. Zum 25. Mal spendete Berthold Schüßler aus Hösbach Blut. Ihre zehnte Spende leisteten an diesem Tag Michael Jäger, Katharina Kanzler und Anna-Lena Schulte-Langforth.

Das Rote Kreuz hat für dieses Jahr in Urberach vier weitere Blutspendetermine angesetzt: 21. Mai, 13. August, 15. Oktober und 10. Dezember, jeweils dienstags von 15:30 bis 19:45 Uhr in der Halle Urberach. Eine Online-Reservierung ist bereits mehrere Wochen zuvor möglich. Die nächste Gelegenheit in Rödermark gibt es bereits am 9. April zur gleichen Zeit in der Kulturhalle Ober-Roden. Wer spenden will, muss ein Zeitfenster buchen. Das verhindert Wartezeiten. lö

Quellenangabe: Offenbach-Post vom 27.02.2024, Seite 29

]]>
news-168 Wed, 27 Dec 2023 22:35:39 +0100 Durchwachsenes Ergebnis beim Urberacher Blutspendetermin /aktuell/presse-service/meldung/durchwachsenes-ergebnis-beim-urberacher-blutspendetermin.html Die aktuelle Erkältungs- und Coronawelle machten den Urberacher Rotkreuzlern beim letzten Blutspendetermin wohl einen Strich durch die Rechnung: So erschienen bei 198 möglichen Plätzen nur 148 Spendewillige, von denen zusätzlich vorwiegend aus gesundheitlichen Gründen 22 nicht zugelassen werden konnten. So erbrachte dieser Termin am Ende nur 126 Spenden und zählte damit zu den Schwächsten der letzten Jahre.

Äußerst erfreulich war dagegen, dass sich diesmal 13 Erstspender einfanden. Das Urberacher Blutspendejahr brachte damit bei fünf Terminen 689 Blutkonserven, darunter 55 von Erstspendern. Von den 772 erschienenen Spendewilligen kamen dabei 224 von außerhalb Rödermarks.

Die Ehrungen für Jubiläumsspenden werden den Jubilaren vom Blutspendedienst postalisch zugestellt.

Franz Fritscher, Dietmar Kropp und Eva Marlen Schäfer (Dietzenbach) werden mit der Goldnadel mit der Zahl 50 für die entsprechende Anzahl an bisherigen Spenden geehrt.

Ihre 10. Spende leisteten an diesem Tag Katharina Kanzler, Sana Muzaffar und Jasmina Müller.

2024 finden die nächsten Termine am 20.02., 21.05., 13.08., 15.10. und 10.12.24 statt, jeweils dienstags von 15:30 – 19.45 Uhr in der Halle Urberach. Eine Online-Reservierung ist bereits mehrere Wochen vor Terminbeginn möglich. Die nächste Gelegenheit in Rödermark gibt es bereits am 16.01. zur gleichen Zeit in der Kulturhalle Ober-Roden.

 

]]>
news-167 Fri, 15 Dec 2023 14:59:00 +0100 Holger Schneider spendet zum 155. Mal Blut /aktuell/presse-service/meldung/holger-schneider-spendet-zum-155-mal-blut.html Rödermark – Am Dienstag, 19. Dezember, gibt’s in der Halle Urberach von 15.30 Uhr bis 20 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr die Möglichkeit zur Blutspende. Schon am 16. Januar steht der nächste Termin in der Kulturhalle Ober-Roden an. Für beide Termine ist eine Anmeldung online unter blutspende.de/termine oder unter 0800 1194911 möglich. In die Kulturhalle waren zuletzt 177 Blutspenderinnen und -spender gekommen, unter ihnen acht Erstspender. 162 Konserven wurden entnommen, 14 Spendenwillige mussten aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt werden. 13 Mitarbeiter des Blutspendedienstes, darunter vier Ärzte, und 15 Helfer des DRK Ober-Roden kümmerten sich um die 14 „Entnahmebetten“. Zu ihrem Leidwesen waren nicht alle möglichen Zeitfenster ausgenutzt worden.

Für seine 75. Blutspende wurde Oliver August ausgezeichnet, für die 50. Klaus Ballhaus. Mit 155, 135 und 103 Spenden waren Holger Schneider, Winfried Fischer und Dieter Jensch (Rodgau) die treuesten Blutspender an diesem Abend. chz

Quellenangabe: Offenbach-Post vom 15.12.2023, Seite 37

]]>
news-166 Sun, 19 Nov 2023 16:17:31 +0100 Einladung zur Mitgliederversammlung /aktuell/presse-service/meldung/einladung-zur-mitgliederversammlung-1.html Hiermit laden wir zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 14.12.23, um 19:00 Uhr, im Vereinsheim, Auf dem Festplatz 16, ein.

T a g e s o r d n u n g

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Jahresberichte
    • Allgemeiner Bericht des 1. Vorsitzenden
    • Finanzberichte 2022
      • Bericht der Kassenrevisoren
      • Wahl eines Kassenrevisors
    • Fachberichte
      • Aktivenarbeit
      • Blutspende
      • Seniorenkreis
      • Sonstiges
  3. Entlastung des Vorstandes
  4. Genehmigung des Haushaltsplanes 2023
  5. Stand Umbau DRK-Heim
  6. Anträge
  7. Verschiedenes

Anträge zur Änderung oder Ergänzung der Tagesordnung müssen spätestens zwei Wochen vor der Versammlung beim Ortsverein eingehen.

Der Vorstand

 

DRK Ortsverein Urberach

Günther Meister – 1. Vorsitzender

Bruchwiesenstr. 16a, 63322 Rödermark

Tel. 06074/2111-287, Fax -289

]]>
news-165 Sun, 19 Nov 2023 16:06:08 +0100 Beim Blutspenden gab es noch freie Plätze /aktuell/presse-service/meldung/beim-blutspenden-gab-es-noch-freie-plaetze.html Die aktuelle Erkältungswelle und die Ferienzeit sorgten wohl dafür, dass beim letzten Urberacher Blutspendetermin von 198 möglichen Plätzen nur 152 Spendewillige gegenüber standen, von denen wiederum 15 aus gesundheitlichen Gründen nicht zugelassen werden konnten. Auch die Zahl von 3 Erstspendern lag deutlich unter dem Durchschnitt. Ein Drittel der Spender kam wieder von außerhalb Rödermarks zum Termin.

Wichtig:
Im Oktober wurde das Transfusionsgesetz geändert. Damit wurde auch die bisher geltende Altersobergrenze aufgehoben, d. h. es gibt künftig keine Beschränkung mehr hinsichtlich des Alters, entscheidend ist allein der Gesundheitszustand. Die Urberacher Rotkreuzler hoffen dadurch, dass sich auch durchaus einige der früheren Stammspender oder auch ältere Erstspender zum Spenden entschließen.

Die Ehrungen für Jubiläumsspenden werden den Jubilaren vom Blutspendedienst postalisch zugestellt.

Monika Dobler (Boxberg), Markus Piesker und Jan Piller (Darmstadt) werden mit der Goldnadel mit der Zahl 50 für die entsprechende Anzahl an bisherigen Spenden geehrt.

Mit der Goldnadel mit der Zahl 25 für fünfundzwanzigmaliges Spenden wird die Leistung von Martina Stuber gewürdigt.

Ihre 10. Spende leisteten an diesem Tag Uwe Baier (Rodgau), Andreas Bergner (Messel), Andreas Groh und Sarah Redlich (Obertshausen).

Der nächste Termin in Urberach findet am 19.12. und bereits am 21.11.23 in Ober-Roden (Kulturhalle) statt, jeweils dienstags von 15:30 – 19:45 Uhr. Eine Online-Reservierung ist bereits mehrere Wochen vor Terminbeginn möglich.

]]>
news-164 Tue, 15 Aug 2023 21:05:13 +0200 Personalmangel verhindert höhere Spenderzahlen /aktuell/presse-service/meldung/personalmangel-verhindert-hoehere-spenderzahlen.html Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr mussten die Urberacher Rotkreuzler eine Kürzung der max. möglichen Spenderzahlen hinnehmen und zwar diesmal sogar um ein Drittel. Hintergrund sind Personalengpässe beim Blutspendedienst, so dass eine adäquate Betreuung der Spender auf dem Termin nicht gewährleistet wäre. Der Termin am 8.8. war demzufolge bereits früh online ausgebucht. Von den 129 Spendewilligen konnten 117 Konserven entgegengenommen werden, darunter die erfreulich hohe Anzahl von 16 Erstspendern. 12 Erschienene konnten vorwiegend aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Spende zugelassen werden. Bei diesem Termin kamen allein 40 Spendewillige von außerhalb Rödermarks, eine Tendenz die seit der Online-Buchung noch einmal zugenommen hat.

Die Ehrungen für Jubiläumsspenden werden den Jubilaren vom Blutspendedienst postalisch zugestellt.

Die höchste Auszeichnung ging diesmal an Ralf Ranft aus Waldacker für seine 75. Spende, die mit der Goldnadel mit der Zahl 75 und einer Urkunde gewürdigt wird.

Ihre 10. Spende leistete an diesem Tag Susanne Esser aus Dietzenbach.

Der nächste Termin in Urberach findet am 24.10. und bereits am 19.9.23 in Ober-Roden (Kulturhalle) statt, jeweils dienstags von 15:30 – 19:45 Uhr. Eine Online-Reservierung ist bereits mehrere Wochen vor Terminbeginn möglich

]]>
news-163 Thu, 16 Feb 2023 19:58:58 +0100 Sehr erfreulicher Jahresauftakt beim Blutspenden /aktuell/presse-service/meldung/sehr-erfreulicher-jahresauftakt-beim-blutspenden.html Imbiss wurde heiß ersehnt Mit einem sehr guten Ergebnis ging der erste diesjährige Blutspendetermin in Urberach zu Ende: So konnten von 185 Spendewilligen 166 Konserven entgegengenommen werden, darunter die erfreulich hohe Zahl von 18 Erstspendern. Bedauerlicherweise konnten 18 Erschienene nicht zur Spende zugelassen werden.

Es war gleichzeitig der erste Termin, bei dem die  strengen Regeln und Auflagen für Blutspendetermine in den letzten 3 Jahren nicht mehr galten. Trotz der kurzfristigen Aufhebung hatten sich die Urberacher Rotkreuzler entschieden, wieder einen Imbiss anzubieten, wenn auch diesmal noch ohne Heißgetränke. Das diese Entscheidung richtig war, wurde durch die zahlreichen positiven Rückmeldungen bestätigt. Denn neben dem Spenden war gerade der Imbiss und das Zusammensitzen danach für viele Spender ein angenehmer Nebeneffekt.

Die Ehrungen konnten leider noch nicht während des Termins vorgenommen werden. Diese werden den Jubilaren vom Blutspendedienst und dem Ortsverein postalisch zugestellt.

Die höchsten Auszeichnung ging diesmal an Karlheinz Wunderlich für seine 75. Spende, die mit der Goldnadel mit der Zahl 75, einer Urkunde und einem Gutschein gewürdigt wird.

Monika Block wird mit der Goldnadel mit der Zahl 50 für die entsprechenden Spenden geehrt.

Die Goldnadel mit der Zahl 25 für fünfundzwanzigmaliges Spenden wird Karin Walaski bekommen.

Für seine 10. Spende erhält Jürgen Schober die Goldnadel mit Urkunde zugesandt.

Der nächste Termin in Urberach findet am 23.5. und bereits am 4.4.23 in Ober-Roden (Kulturhalle) statt, jeweils dienstags von 15:30 – 19:45 Uhr. Eine Reservierung ist bereits mehrere Wochen vor Terminbeginn möglich.

]]>
news-162 Tue, 07 Feb 2023 21:30:28 +0100 Die Rindswurst kommt zurück /aktuell/presse-service/meldung/die-rindswurst-kommt-zurueck.html Bei Blutspendetermin wieder Imbiss erlaubt Sage und schreibe drei Jahre und 13 Blutspendetermine ist es inzwischen her, dass die Urberacher Rotkreuzler einen Blutspendetermin im Normalbetrieb durchführen konnten. Dazwischen lagen immer neue Auflagen und Einschränkungen. Als positiv aus dieser Zeit ist die Online-Anmeldung festzuhalten, die inzwischen obligatorisch ist und für den Termin eine bessere Planung und den Spendern weniger Wartezeit ermöglicht.

Am Freitag kam überraschend die Nachricht, dass ab sofort die noch bestehenden Restriktionen aufgehoben sind. Damit kann erstmals auch wieder der bei den Spendern besonders geliebte Imbiss angeboten werden.

Neben der beliebten Rindswurst werden auch wieder Käsebrötchen angeboten.

Das Urberacher DRK und der Blutspendedienst würden sich deshalb über eine hohe Spenderzahl

am Dienstag, den 14.02.2023,

von 15:30 bis 19:45 Uhr

in Rödermark-Urberach, Halle Urberach, Am Schellbusch 1.

freuen. Eine Online- oder telefonische Voranmeldung ist obligatorisch entweder über die Spenderhotline 0800/1194911 oder online unter https://www.blutspende.de/blutspendetermine.

Blutspender sind zwischen 18 und 72, Erstspender höchstens 64 Jahre alt.  Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Für eine Blutspende werden 500 Milliliter Blut entnommen. Das Körpergewicht muss mindestens 50 Kilogramm betragen. Der Mindestabstand zwischen den Spenden muß 56 Tage betragen. Frauen dürfen innerhalb von einem Jahr max. 4 und Männer max. 6 Blutspenden leisten. Personen, die akut erkrankt sind oder in den letzten vier Wochen einen Infekt hatten, dürfen nicht spenden.

]]>
news-161 Tue, 13 Dec 2022 20:23:06 +0100 Urberacher Blutspendejahr endet erfreulich /aktuell/presse-service/meldung/urberacher-blutspendejahr-endet-erfreulich.html Beim letzten von fünf Urberacher Blutspendeterminen in der Halle Urberach am 29.11. konnten die Rotkreuzler von 169 Erschienenen 151 Konserven entgegennehmen. Beim letzten von fünf Urberacher Blutspendeterminen in der Halle Urberach am 29.11. konnten die Rotkreuzler von 169 Erschienenen 151 Konserven entgegennehmen. Gemindert wurde die Freude etwas durch die hohe Zahl von 18 Ausfällen und lediglich 8 Erstspenden. Insgesamt erschienen damit bei fünf Terminen 821 Spendewillige, die 766 Konserven spendeten, darunter 55 von Erstspendern. Interessant auch, dass 235 Spendewillige von außerhalb Rödermarks kamen und damit fast 30% darstellten.

Aufgrund der immer noch geltenden strengen Regeln und Auflagen für Blutspendetermine kann immer noch kein Imbiss angeboten und keine Ehrungen während eines Termins vorgenommen werden. Es besteht zumindest die Hoffnung, dass es nach drei Jahren in 2023 zumindest weitere Lockerungen gibt.

Die entsprechenden Ehrungen des Blutspendedienstes und des Ortsvereins werden den Jubilaren deshalb postalisch zugestellt.

Die höchste Spendenzahl konnten diesmal Holger Beckmann (Rodgau) und Doris Vierkant vorweisen, wofür sie die Goldnadel mit der Zahl 25 für fünfundzwanzigmaliges Spenden bekommen.

Für ihre 10. Spende werden Melanie Förster, Carolin Müller und Maurizio Rügemer mit der Goldnadel mit Urkunde geehrt.

Ab 2023 werden insgesamt 10 Termine in Rödermark angeboten, davon in Urberach am 14.2., 23.5., 8.8., 24.10. und 19.12.23. In Ober-Roden findet der nächste Termin bereits am 10.1.23 und die Folgetermine am 4.4., 11.7., 19.9. und 21.11.23 in der Kulturhalle statt.

Alle Termine sind jeweils dienstags von 15:30 – 19.45 Uhr und nur mit online-Anmeldung.

]]>
news-160 Mon, 14 Nov 2022 20:26:06 +0100 Weniger Spender aufgrund Ärztemangel /aktuell/presse-service/meldung/weniger-spender-aufgrund-aerztemangel.html Eigentlich war der Urberacher Blutspendetermin am 27.9. schon ein paar Tage vorher fast komplett ausgebucht. Doch auch der Blutspendedienst leidet unter personellen Engpässen und hier besonders an voruntersuchenden Ärzten/Ärztinnen. Nachdem trotz aller Bemühungen nur zwei statt der erforderlichen drei eingesetzt werden konnten, musste bedauerlicherweise am Vortag 26 angemeldeten Spendewilligen wieder abgesagt werden. Es hätte auch noch schlimmer kommen können, da in den letzten Wochen teilweise aufgrund des Mangels ganze Termine storniert werden mussten. Im Interesse und zur Sicherheit der Spender/innen kann der Blutspendedienst aus Verantwortung nicht anders handeln und hofft auf Verständnis bei den davon Betroffenen. Mit 144 Spendewilligen und 134 Blutkonserven, darunter erfreuliche 13 von Erstspendern viel das Ergebnis deshalb diesmal niedriger aus.

Auch wenn die strengen Regeln und Auflagen für Blutspendetermine zunehmend gelockert werden, so lassen sie momentan weiterhin keine Ehrungen während eines Termins zu. Zusätzlich ist die Anzahl der Helfer auf ein Minimum beschränkt. Die entsprechenden Ehrungen des Blutspendedienstes und des Ortsvereins werden den Jubilaren deshalb postalisch zugestellt.

Die höchste Spendenzahl konnte diesmal Michael Theel aus Rodgau mit seiner 100. Spende verzeichnen.

Gerold Küchler (Ober-Roden) und Martin Watzl leisteten ihre 50. Spende, die mit der Goldnadel mit der Zahl 50 und einer Urkunde gewürdigt wird.

Die Goldnadel mit der Zahl 25 für fünfundzwanzigmaliges Spenden wird Mandy Jäschke aus Eppertshausen bekommen.

Für Ihre 10. Spende werden Sara Friedrich, Shoaib Muzaffar, Alexandra Neudert, Isabell Oeffner, Heidemarie Reichert und Henning Schuchardt mit der Goldnadel mit Urkunde geehrt.

Der letzte der diesjährigen fünf Urberacher Termine findet am Dienstag, den 29.11.22 von 15:30 - 19:45 Uhr, in der Halle Urberach statt. Eine Reservierung ist bereits mehrere Wochen vor Terminbeginn möglich.

 

]]>
news-159 Mon, 25 Jul 2022 00:00:00 +0200 Rekordhitze hielt Blutspender nicht ab /aktuell/presse-service/meldung/rekordhitze-hielt-blutspender-nicht-ab.html Trotz der Rekordhitze am 19.7. ließen sich 164 Spendewillige nicht von einem Gang in die Halle Urberach abhalten und damit ihr lebenswichtiges Blut zu spenden. Zwar kam es diesmal zu 15 Ausfällen, aber 149 Spenden, davon 12 von Erstspendern, waren für diesen Tag ein sehr erfreuliches Ergebnis. Ermöglicht auch durch 39 Spendewillige, die von außerhalb Rödermarks den Termin besuchten.

Auch wenn die strengen Regeln und Auflagen für Blutspendetermine inzwischen gelockert wurden, so lassen sie momentan weiterhin keine Ehrungen während eines Termins zu. Zusätzlich ist die Anzahl der Helfer auf ein Minimum beschränkt. Die entsprechenden Ehrungen des Blutspendedienstes und des Ortsvereins werden den Jubilaren deshalb postalisch zugestellt.

Die höchsten Auszeichnungen gingen diesmal an Herbert Hufnagel und Anita Leonhardt für ihre 75. Spende, die mit der Goldnadel mit der Zahl 75, einer Urkunde und einem Gutschein gewürdigt werden.

Kevin Kowalzik, Ute Kröll, Guido Mieth, Timo Saß (Eppertshausen) und Kevin Weilmünster (Dreieich) werden mit der Goldnadel mit der Zahl 25 für fünfundzwanzigmaliges Spenden geehrt.

Für Ihre 10. Spende erhalten Sarah Engel, Hero Frerichs, Simon Knief, Antje Kresse, Marcel Schimo und Gudrun Wilhelm (Rodgau) die Goldnadel mit Urkunde zugesandt.

Die nächsten beiden Termine in Urberach finden am 27.9. und 29.11., jeweils dienstags von 15:30 – 19:45 Uhr, in der Halle Urberach statt. Eine Reservierung ist bereits mehrere Wochen vor Terminbeginn möglich.

]]>
news-158 Sun, 10 Jul 2022 00:00:00 +0200 Einladung zur Mitgliederversammlung /aktuell/presse-service/meldung/einladung-zur-mitgliederversammlung.html am Donnerstag, den 28. Juli 2022, um 19.00 Uhr im DRK-Heim Urberach. T a g e s o r d n u n g

1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2. Jahresberichte

    a) Allgemeiner Bericht des 1. Vorsitzenden

    b) Finanzbericht

         a) Bericht der Kassenrevisoren

         b) Wahl eines Kassenrevisors

    c) Fachberichte

        a) Aktivenarbeit

        b) Blutspende

        c) Seniorenkreis

        d) Sonstiges

3. Entlastung des Vorstandes

4. Genehmigung des Haushaltsplanes 2022

5. Stand Umbau DRK-Heim

6. Anträge

7. Verschiedenes

Der Vorstand

]]>
news-157 Mon, 30 May 2022 00:00:00 +0200 179 Spenden und Ute Müller knackt die 100 /aktuell/presse-service/meldung/spenden-sie-blut-beim-deutschen-roten-kreuz-in-roedermark-werden-sie-mitglied-wenn-sie-mitglied-beim-drk-ober-roden-oder-urberach-werden-wollen-schicken-sie-uns-bitte-diesen-mitgliedsantrag-zu-wichtige-aktuelle-informationen-zum-coronavirus-179-spenden-und-ute-mueller-knackt-die-100.html Ein sehr erfreuliches Ergebnis konnten die Urberacher Rotkreuzler bei ihrem zweiten von insgesamt fünf Blutspendeterminen in diesem Jahr verzeichnen. Der Termin war online komplett ausgebucht und von den 186 Spendewilligen konnten 179 Konserven geleistet werden, darunter erfreuliche 11 von Erstspendern.

Die höchste Ehrung ging an diesem Abend an Ute Müller, die ihre 100. Spende leistete. Damit steigt die Zahl der 100er in Urberach auf 25, worunter Ute Müller die 7. Frau war.

Für diese beachtliche Leistung wird sie mit der Goldnadel mit der Zahl 100, einer Urkunde, einer gravierten Uhr des Blutspendedienstes sowie einem Gutschein des Ortsvereins ausgezeichnet.

Es wäre ein Abend der Ehrungen geworden, denn weitere 10 Spender verzeichneten Jubiläen:

Die zweithöchste Auszeichnung geht an Helmut Schwarzkopf für seine 75. Spende, die mit der Goldnadel mit der Zahl 75, einer Urkunde und einem Gutschein gewürdigt wird.

Mit der Goldnadel mit der Zahl 50 und einer Urkunde wird Gunter Böhmer aus Rodgau für 50maliges Spenden geehrt werden.

Katja Bockwinkel, Stefanie Schmidt, Stephan Suhre und Roman Wusch werden mit der Goldnadel mit der Zahl 25 für fünfundzwanzigmaliges Spenden geehrt.

Timo Haas, Anne Neuenfeld (Messel), Günter Neumann (Rodgau) und Stephan Nostadt  erhalten für Ihre 10. Spende die Goldnadel mit Urkunde zugesandt.

Auch wenn die strengen Regeln und Auflagen für Blutspendetermine inzwischen gelockert wurden, so lassen sie momentan weiterhin keine Ehrungen während eines Termins zu. Zusätzlich ist die Anzahl der Helfer auf ein Minimum beschränkt. Die entsprechenden Ehrungen des Blutspendedienstes und des Ortsvereins werden den Jubilaren deshalb postalisch zugestellt.

Da in 2022 in Urberach erstmals fünf Termine im Jahr durchgeführt werden, gibt es aber noch drei weitere Gelegenheiten: jeweils dienstags von 15:30 – 20:00 Uhr in der Halle Urberach am 19.7., 27.9. und 29.11.2022. Eine Reservierung ist bereits mehrere Wochen vor Terminbeginn möglich.

]]>
news-156 Wed, 02 Mar 2022 00:00:00 +0100 Aufruf des DRK-Hessen: Geldspenden für die Ukraine /aktuell/presse-service/meldung/aufruf-des-drk-hessen-geldspenden-fuer-die-ukraine.html Die Betroffenheit angesichts der entsetzlichen Ereignisse in der Ukraine ist auch in Stadt und Landkreis Offenbach groß. Der Wunsch, den in Not geratenen Menschen Unterstützung zu bieten ist nachvollziehbar. Das DRK erreichen dazu viele Anfragen. Allerdings: Gut gemeinte, aber nicht abgestimmte Lieferungen füllen Lagerhallen und binden Transport- und Sortierkapazitäten.

Es droht Infarkt der Versorgungslinien

Die Zentralen des Polnischen und Ukrainischen Roten Kreuzes weisen darauf hin, dass keinerlei Kapazitäten zur Annahme nicht abgesprochener und nicht angeforderter Hilfslieferungen und Unterstützungsangeboten bestehen. Unkoordinierte Lieferungen blockieren die bereits stark beanspruchten Logistik- und Hilfeleistungs-Strukturen und führen zu einem Infarkt lebenswichtiger Versorgungslinien.

Dadurch helfen sie nicht, sondern behindern die humanitäre Arbeit vor Ort.

Sämtliche Hilfeleistungen für die Ukraine werden nicht in Hessen, sondern ausschließlich über das DRK-Generalsekretariat in Berlin geplant und koordiniert.

Sachspenden können aufgrund der momentanen Sicherheitslage vom Deutschen Roten Kreuz nicht angenommen werden.

Wenn es konkreten Bedarf an Hilfsgütern oder am Bedarf orientierte Güter für die betroffenen Gebiete gibt, informiert das DRK die Bevölkerung.

DRK bittet um Geldspenden

Das Deutsche Rote Kreuz bedankt sich für die enorme Hilfsbereitschaft der deutschen Bevölkerungen und bittet um Geldspenden für die Menschen in der Ukraine. Sie ist flexibler und effizienter einzusetzen als eine Sachspende. Dafür ist folgender zentraler Spendenzweck eingerichtet:

„Nothilfe Ukraine“

IBAN: DE63370205000005023307

BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: Nothilfe Ukraine

]]>
news-155 Tue, 01 Mar 2022 00:00:00 +0100 Hartmut Weiser erster Urberacher 150er /aktuell/presse-service/meldung/hartmut-weiser-erster-urberacher-150er.html Zahlreiche weitere Jubilare Ein Highlight, das beim letzten Urberacher Blutspendetermin am 15.02.2022 leider nicht gewürdigt werden konnte: Hartmut Weiser hat seine 150. Spende geleistet und damit als erster diese Schallmauer in Urberach durchbrochen. Doch die strengen 3G-Regeln und Auflagen für Blutspendetermine lassen momentan keine Ehrungen während eines Termins zu. Zusätzlich ist die Anzahl der Helfer auf ein Minimum beschränkt. Die entsprechenden Ehrungen des Blutspendedienstes und des Ortsvereins werden Herrn Weiser deshalb nur postalisch erreichen. 75 Liter Spenderblut bedeuten auch jahrzehntelanges Besuchen von Spendeterminen um fremden Menschen zu helfen.

Es wäre ein Abend der Ehrungen geworden, denn weitere 10 Spender verzeichneten Jubiläen:

Die zweithöchste Auszeichnung wäre an diesem Abend Jutta Niedermann (Ober-Roden) zuteil geworden, die für die 75. Spende mit der Goldnadel mit der Zahl 75 und einer Urkunde gewürdigt wird.

Mit der Goldnadel mit der Zahl 50 und einer Urkunde wird Tanja Lorenz für 50maliges Spenden geehrt werden.

Paul Anding (Langen), Norbert Fischer (Dietzenbach) und Daniel Müller werden mit der Goldnadel mit der Zahl 25 für fünfundzwanzigmaliges Spenden geehrt.

Dirk Eder, Carmen Helfenstein, Stephan Nostadt, Anja Schaal  und Sven Szamatulski erhalten für Ihre 10. Spende die Goldnadel mit Urkunde zugesandt.

Insgesamt erscheinen 158 Spendewillige, von den erfreulicherweise 153 spenden konnten, darunter 11 Erstspender. Der Termin war frühzeitig ausgebucht, zumal die zulässige Spenderzahl aufgrund der aktuellen Einflüsse niedriger war.

Da in 2022 in Urberach erstmals fünf Termine im Jahr durchgeführt werden, gibt es aber noch vier weitere Gelegenheiten: jeweils dienstags von 15:30 – 20:00 Uhr in der Halle Urberach am  17.5., 19.7. 27.9. und 29.11.2022.

]]>
news-154 Thu, 25 Nov 2021 00:00:00 +0100 Sicherheitskonzept wird weiter ausgebaut /aktuell/presse-service/meldung/sicherheitskonzept-wird-weiter-ausgebaut.html Ab 29. November 2021 gilt bundesweit für alle DRK/BRK-Blutspendetermine eine 3G-Regelung Frankfurt, 24. November 2021 – Die Sicherheit im Rahmen der Blutspende hat oberste Priorität. Eine tragende Säule ist der Schutz von Spenderinnen und Spendern auf den Terminen, ohne deren freiwilliges Engagement viele Mitmenschen keine Überlebenschance hätten.

Aufgrund der bundesweit rasant ansteigenden Neuinfektionen mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) sowie der damit verbundenen Hospitalisierungsrate, werden die DRK/BRK-Blutspendedienste ihre bisherigen erfolgreichen Sicherheitskonzepte noch weiter verstärken.

Ab Montag, den 29. November 2021 gilt daher auch auf allen vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen durchgeführten Blutspendeterminen eine 3G-Regelung. Zutritt erhalten ausschließlich Menschen, die den Status geimpft, genesen oder getestet (Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test nicht älter als 48 Stunden) vorweisen können.

Um Wartezeiten und größere Menschenansammlungen vor Ort zu vermeiden, können der erforderliche Antigen-Schnelltest oder PCR-Test nicht unmittelbar vor oder in den Spendelokalen erfolgen.


Zur Sicherung der notwendigen Blutversorgung bittet der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen darum, die angebotenen Termine unter Erfüllung der 3G-Regelung in den kommenden Wochen dringend wahrzunehmen.


Das gespendete Blut selbst wird auch weiterhin nicht auf SARS-CoV-2 getestet, da das Virus nicht durch Blut oder Blutpräparate übertragen werden kann. Die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen dienen allein dem Schutz der Spenderinnen und Spender sowie der haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.

Alle Blutspendetermine im Bereich des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg Hessen unter www.blutspende.de/termine

Um eine Terminreservierung als Teil des Sicherheitskonzeptes wird gebeten. Sie hilft, die Anzahl von Anwesenden auf Terminen zu steuern und die Abstandsregeln einzuhalten: terminreservierung.blutspende.de oder auch über die kostenlose Hotline 0800 11 949 11.

Mit Sicherheit Blut spenden
Auf allen DRK-Blutspendeterminen gelten seit März 2020 zahlreiche Schutzmaßnahmen, die stets der Infektionslage angepasst werden, sie haben bisher erfolgreich Corona-Ausbrüche auf Blutspendeterminen verhindert und tragen weiterhin dazu bei, das Risiko einer Infektion mit dem Corona-Virus für alle anwesenden Personen so gering wie möglich zu halten.
Alle Fragen zum Thema Blutspende und Corona-Virus: www.blutspende.de/corona

]]>
news-153 Wed, 10 Nov 2021 00:00:00 +0100 Erschwerte Versorgungslage durch Erkältungswetter: Jede Spende zählt! /aktuell/presse-service/meldung/erschwerte-versorgungslage-durch-erkaeltungswetter-jede-spende-zaehlt.html Täglich werden für Patienten in Deutschland bis zu 15.000 Blutkonserven benötigt. Der DRK - Blutspendedienst bittet daher dringend zur Spende. Wer Blut spendet, sollte gesund sein und sich gut fühlen. Das dient der Sicherheit des Patienten, der die Bluttransfusion bekommen wird, aber auch dem Schutz des Spenders. Besonders in der Erkältungszeit kommt es vor, dass Blutspender kurzzeitig ausfallen.

Eine ausreichende Anzahl an Blutspenden ist für die Heilung und Lebensrettung das wichtigste Kriterium. Unfallopfer, Patienten mit Krebs bzw. schweren Erkrankungen, werdende Mütter, Neugeborene – die Liste der Menschen, die auf Blutspenden angewiesen sind, ist unendlich. Bedingt durch die kurze Haltbarkeit bestimmter Blutbestandteile (zum Teil nur maximal vier Tage) wird kontinuierlich dringend Nachschub an Blutspenden benötigt. Der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen bittet daher dringend alle Gesunden zur Blutspende:

Dienstag, dem 30.11.2021

von 15:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Halle Urberach, Am Schellbusch 1

63322 Rödermark / Urberach

 

Hier geht es zur Terminreservierung:

terminreservierung.blutspende.de

Das DRK bittet darum nur zur Blutspende zu kommen, wenn Sie sich gesund und fit fühlen.

Spendewillige, die innerhalb der letzten 10 Tage vor der Blutspende aus dem Ausland zurückgekehrt sind, werden gebeten bei der Anmeldung einen Impf-, Test- oder Genesenen-Nachweis vorzulegen. Das Testergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein. Nach einer Impfung mit den in Deutschland zugelassenen SARS-CoV-2-Impfstoffen können Sie, vorausgesetzt Sie fühlen sich wohl, am Folgetag der Impfung Blut spenden.

Alle Informationen finden Sie unter www.blutspende.de/corona.

Informationen rund um die Blutspende bietet der DRK-Blutspendedienst auch über die kostenfreie Service-Hotline 0800 - 11 949 11.

]]>
news-152 Mon, 27 Sep 2021 00:00:00 +0200 Mitgliederversammlung am 14.10.21 um 19:00 Uhr /aktuell/presse-service/meldung/mitgliederversammlung-am-141021-um-1900-uhr.html Der Vorstand führt zu obigem Termin die Mitgliederversammlungen für die Jahre 2019 und 2020 im DRK-Heim Urberach durch. Hierzu sind alle Mitglieder des Ortsvereins eingeladen. Tagesordnung

  1.       Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2.       Jahresberichte
  1.       Allgemeiner Bericht des 1. Vorsitzenden
  2.      Finanzberichte 2019 + 2020
  1.       Berichte der Kassenrevisoren
  2.      Wahl der Kassenrevisoren

       c)    Fachberichte

  1.        Aktivenarbeit
  2.      Blutspende
  3.       Seniorenkries
  4.      Sonstiges
  1.       Entlastung des Vorstandes für 2019 + 2020
  2.       Genehmigung des Haushaltsplanes 2021
  3.       Vorstandswahlen
  4.       Anträge
  5.       Verschiedenes

Anträge müssen laut Satzung zwei Wochen vor der Versammlung beim Ortsverein eingegangen sein.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist zu dieser Versammlung für die Planung eine Anmeldung incl. dem aktuellen Impfstatus sowie möglichst einer E-Mailadresse erforderlich, damit auf Änderungen der gesetzlichen Vorgaben schnell reagiert werden kann. Kontaktadresse ist der 1. Vorsitzende Günther Meister, guenther.meister[at]freenet[dot]de , Tel. 06074/2111-287.

Freundliche Grüße

Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Urberach

Günther Meister (Vorsitzender)

Bruchwiesenstr. 16a, 63322 Rödermark

Tel. 06074/2111-287, Fax -289

]]>
news-151 Wed, 18 Aug 2021 00:00:00 +0200 190 Spendewillige in Halle Urberach /aktuell/presse-service/meldung/190-spendewillige-in-halle-urberach.html Erfreuliche 17 Erstspender Beim praktisch komplett online ausgebuchten Termin am 10.8.21 konnten die Urberacher Rotkreuzler 190 Spendewillige begrüßen, darunter erfreuliche 17 Erstspender/innen. Ebenfalls 17 Spendewillige konnten diesmal aus verschiedenen Gründen nicht zur Spende zugelassen werden. Für alle anderen standen 12 Entnahmebetten zur Verfügung und so konnten am Ende 173 Blutkonserven entgegen genommen werden. Betreut wurden die Spender von 3 Ärzten, 9 Mitarbeitern des Blutspendedienstes sowie 8 ehrenamtlichen Helfern des Ortsvereins. Durch die vorgegebenen Zeitfenster und die Online-buchung gab es praktisch keine Wartezeiten. Dass die Onlinebuchung (ein Kind der Coronakrise) den Zeitgeist trifft, zeigt sich durch die hohe Zuverlässigkeit der Angemeldeten, wobei diesmal allein wieder 53 Spendewillige von außerhalb Rödermarks kamen, darunter allein 18 aus Dietzenbach.

Aufgrund der nach wie vor bestehenden Vorgaben muss der geliebte Imbiss nach der guten Tat weiter ausfallen ebenso wie eine Ehrung vor Ort. Die Jubiläumsspender werden deshalb vom Blutspendedienst postalisch geehrt.

Die höchsten Auszeichnungen wären an diesem Abend Andre Frank (Münster) und Martina Sprenger zuteil geworden, die mit der Goldnadel mit der Zahl 25 für fünfundzwanzigmaliges Spenden geehrt worden wären.

Jonas Bittner, Ibrahim Demirdöven und Katja Sachs verzeichneten an diesem Tag ihre 10. Spende, für die sie die Goldnadel mit Urkunde erhalten werden.

Schon jetzt laden die Urberacher DRKler zum nächsten und letzten Termin in 2021 ein, der am Dienstag, dem 30.11.21, wieder von 15.3o – 2o.oo Uhr stattfinden wird. Eine Anmeldung hierzu ist voraussichtlich ca. 3 Wochen vorher möglich.

In 2022 wird es dann dahingehend eine Premiere geben, dass erstmals fünf Termine in Urberach durchgeführt werden: 15.2., 17.5., 19.7. 27.9. und 29.11.2022. Hintergrund dieses Versuchs sind die großzügigen Räumlichkeiten sowie die gute Auslastung der Termine.

]]>